"Tanzschulliebe"

As Kaal an tu poussieren feng,
hä flietig enn de Danzschol geng.
Hie lierte dann dän Walzerschrett,
danzt bie Turnieren ok ens met.

En Tango kanne schonn ganz godd,
bim Fox fällte oft op de Fott.
Et gow dän allergrötzten Fez,
kom ens en Quickstep op't Tapez.

Die Danzpartnerenn Hannelor
eß klog on nett on hät Humor.
Die Hannelor gefeel am sehr,
am lewsten danzten Kaal met ehr.

On eenes Dags dä Kaal dann woar
verknallt enn sinne Hannelor.
As Kaal se ens no Hus gebrait,
hä enn de Husdöar tu ehr sait:

"Wenn eck deck aankiek onverwandt,
verlier eck glattweg dän Verstand!“
Dat söte Weitschen sait on lacht:
"Dat hab ick mir schonn lang gedacht!"

Dann meent noch Hannelore Klein:
"Du mußt da vorsichtiger sein,
weil me so kleene Dinge dann
nur ganz schleit wi'erfengen kann!"

« Vorheriges Gedicht

Inhaltsverzeichnis

Nächstes Gedicht »