Die Weihnachtsgeschichte in Wuppertaler Mundart

(Obwohl sich die Geschichte an die Neuzeit anlehnt, gibt sie doch den wahren Gehalt der Biblischen Geschichte wieder)

...denn euch ist heute der Heiland geboren...

...on dat hät seck vöar ongefähr tweidusend Joahren enn Syrien affgespellt, as dä Cyrenius do Landpfleger woar. Eenes Dags kom sin Chef, dä Kaiser Augustus, op die Idee, dat alle Lütt enn sinnem Bezirk getollt weren sollten, domet hä öwerpröfen kann, off ok geder sinne Stüern bim Finanzamt betallt hät. Deshalw sollten geder op däm Eenwohner-Meldeamt, wo hä geboaren eß, en Vöardruck utfüllen. Dat woar dat allerearschte Mol, dat sonne Volkstählung aangeordnet worden eß. Nach oben

Deshalw mackten seck ok dä Jupp ut Nazareth on sin Ehewief Maria op de Socken, öm seck em jüdischen Lank enn Bethlehen registrieren tu loten; denn dat woar ehre Geburtsstadt. Dat woar wiet bes dohenn! On weil domols kin Zog on kin Autobus fuhr on Mariechen em negeten Monat schwanger woar on die Josefs arme Lütt woaren, hät seck dä Jupp en gebrukten Esel ut "Second Hand" besorgt, sinne Jungfrau Maria dropgesatt, on loss geng et. Nach oben

Doch als die twei enn Bethlehem aankomen, woaren die 4-Sterne-Hotels on die Jugendherbergen proppenvoll. Tum Glöck fongen se an eenem Feld en leeren Stall. Kum hatten se seck dat dodrenn em Heu oh Stroh gemötlech gemackt, do fengen bie de Jungfrau Maria de Wehen aan! Kin Doktor, kinne Hebamme on kin Kreißsaal wiet on breet. Die twei mauten alles alleene maken. Weil se kinnen Kengerwagen on kin Kengerbett hatten on et noch kinne Pämpers gow, hät Maria dän kleenen Jong enn reinliche Windeln gewickelt on enn de Krippe geleit, die do enn de Ecke stong. Nach oben

Nu is dä Josef awwer nur dä Stiefvatter van däm Kleenen; denn dat Mariechen woard, als se seck noch nit kannten, vam Heiligen Geist geschwängert. Enn sinnen Täschenkalender vam Joahr Null hät dä Jupp am Vierentwendigsten Dezember dann eengedregen: "Jesus geboren":

Awwer et wossten jo kinner, dat dä kleene Jong dä Heiland, dä Sohn Gottes woar. Domols gow et noch kin Radio, kin Fernsehen on kin Internet. Dröm hä dä Herr dän Posaunenengel instruiert. Dä is ok gliek lossgeflattert on hät öwerall römposaunt: "Vom Himmel hoch da komm ich her. Euch ist heute der Heiland geboren. Er liegt in Bethlehems Stall!" Die easchten, die davon erfuhren, woaren Hirten om Feld. Die passten naits op, dat van ehrer Herde nömmes en Schaf klaut. Dann komen noch die himmlichen Heere aangeschwewt on alle songen: "Ehre sei Gott in der Höhe und den Menschen ein Wohlgefallen" Dann send se alle wi'er gen Himmel gefahren. Nach oben

Als die Hirten seck dän kleenen Jong lang genog bekickt hatten, hant se gedem dovan vertällt. Dat hät seck dann öwerall römgesproken. Acht Dag woaren se dann noch em Stall. On als dä Jong beschnitten woar, send se no Jerusalem getalwt on hant en däm Herrn vöargestallt on twei jonge Duwen geopfert. Nach oben

Woher eck dat alles weet? Die wahre Geschechte steht em Bok der Böker, enn de Bibel em twidden Bok vam Evangelium des Lucas. On deshalw fi'ern alle Christen am vierentwendigsten Dezember enn gedem Joahr die Gebur Jesu enn de gnadenbringende Weihnachtstiet met o Tannenbaum, Käzen on Geschenke henn on her, henn on her, henn... Nach oben